Suche

Weltlesebhne

Zürich | 5. November 2018 | 19.30 Uhr
Krimis übersetzen
Ein Gespräch mit den Übersetzerinnen Karin Diemerling und Katja Meintel
Moderation: Michel Bodmer
Sprecher: Yves Raeber
Ort: Buchhandlung im Volkshaus, Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich
Eintritt CHF 20.-/15.-


Krimis sind Spannung, Atmosphäre, Rhythmus, unberechenbare Figuren. Wer Krimis übersetzt, meidet syntaktische Experimente oder geschraubte Formulierungen, achtet auf die Stimmigkeit im Plot, hat ein Ohr für Szenensprache und Soziolekte, mag Kalauer. Im Krimi kennt die Sprache kein Pardon.

Ein Gespräch mit den Übersetzerinnen Karin Diemerling und Katja Meintel. Michel Bodmer moderiert, Yves Raeber liest Auszüge aus den Krimis "Der Nebelmann" von Donato Carrisi und "Der Boulevard der Irren" von Patrick Pécherot.

Karin Diemerling studierte Germanistik, Romanistik und Anglistik und arbeitet als Literaturübersetzerin aus dem Englischen und Italienischen. Sie übersetzt u.a. Spannungsliteratur: Donato Carrisi, Elena Stancanelli, Helen Fielding, Steve Hamilton.

Katja Meintel studierte Romanistik, Ethnologie und Germanistik. Sie ist Literaturübersetzerin aus dem Französischen und Englischen, sowie Kulturvermittlerin. Sie hat u.a. Patrick Pécherot, Abdourahman Waberi und In Koli Jean Bofane übersetzt.

Michel Bodmer ist Anglist und Germanist, freischaffender Übersetzer und stv. Leiter des Filmpodiums der Stadt Zürich.

Yves Raeber ist Schauspieler und Übersetzer.

Reservation: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 044 241 42 32
Ausklang mit einem Apéro

Eine Veranstaltung von Weltlesebühne, Übersetzerhaus Looren und Buchhandlung im Volkshaus, gefördert von Pro Helvetia, Prolitteris und der Stadt Zürich.
Weitere Infos: www.weltlesebühne.de, www.looren.net und www.volkshausbuch.ch

Zürich | 27. September 2018 | 19.30 – 21 Uhr
Gläsernes Übersetzen
Tanja Handels – übersetzt live und mit dem Publikum Auszüge aus dem Essayband "Feel Free" von Zadie Smith
Einführendes Gespräch über die komplexen Wege und Weichenstellungen zwischen Original und Übersetzung sowie die Feinheiten des Schreibens
Moderation: Ulrich Blumenbach
Ort: Literaturhaus Zürich, Debattierzimmer, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Eintritt: CHF 14.-/10.-, für Mitglieder der MUG 8.-

Zadie Smith ist hierzulande in erster Linie für ihre Romane bekannt, sie ist aber auch eine Meisterin der kurzen Form. Ihre neueste Essay-Sammlung "Feel free" ist in diesem Frühjahr bei Kritik und Lesern auf Begeisterung gestossen. Die Übersetzerin Tanja Handels, die bereits frühere Essays von Zadie Smith ins Deutsche übertragen hat, wird anlässlich des Hieronymustages live und mit dem Publikum Auszüge aus "Feel Free" übersetzen (die deutsche Ausgabe erscheint im Frühsommer 2019) und über die Feinheiten ihres Schreibens sprechen. Einführend unterhält sich Ulrich Blumenbach (er hat u.a. David Foster Wallace übersetzt) mit Tanja Handels über die komplexen Wege und Weichenstellungen zwischen Original und Übersetzung.

Tanja Handels, *1971 in Aachen, lebt und arbeitet in München, übersetzt zeitgenössische britische und amerikanische Romane und Essays, u.a. von Zadie Smith, Anna Quindlen, Erica Jong und William Finnegan, und ist auch als Dozentin für Literarisches Übersetzen tätig. Sie wurde mit mehreren Arbeitsstipendien des Deutschen Übersetzerfonds und zuletzt auch mit dem Übersetzerstipendium des Freistaats Bayern 2018 ausgezeichnet.

Eine Veranstaltung von Weltlesebühne, Übersetzerhaus Looren und Buchhandlung im Volkshaus, gefördert von Pro Helvetia, Prolitteris und der Stadt Zürich. Eine Veranstaltung des Literaturhauses in Kooperation mit dem Übersetzerhaus Looren und der Weltlesebühne, gefördert von Pro Helvetia.
Weitere Infos: www.weltlesebühne.de, www.looren.net und www.volkshausbuch.ch

Zürich | 26. März 2018 | 19.30 Uhr
Der Ozean zwischen uns
Der Übersetzer Mirko Bonné erzählt über seine Arbeit an "Vier Begegnungen" von Henry James
Ort: Buchhandlung im Volkshaus, Stauffacherstraße 60, 8004 Zürich
Moderation: Manfred Papst
Eintritt CHF 20.-/15.-

In Henry James' "Vier Begegnungen", einem Band mit vier zwischen 1864 und 1884 entstandenen Erzählungen, setzen Reisende auf Ozeanriesen zwischen Europa und den USA von einer in die andere Gesellschaftsform über. Fremde beobachten und begegnen einander und durchleben die allmähliche Entgrenzung. Wie kaum ein anderer vermochte der US-Amerikaner und Wahlengländer Henry James Umbrüche der Epoche und Psyche in Worte zu fassen.
Der Übersetzer und Autor Mirko Bonné erzählt im Gespräch mit Manfred Papst von der Herausforderung, James' fein gezeichnete Figuren auf Deutsch lebendig werden zu lassen, und liest aus der deutschen Übersetzung. Anschliessend Ausklang mit Apéro. "Vier Begegnungen" erscheint im März 2018 im mareverlag.

Mirko Bonné übersetzt aus dem Englischen (John Keats, E.E. Cummings, W.B. Yeats, Emily Dickinson, Sherwood Anderson) und, gemeinsam mit Juliette Aubert, aus dem Französischen (Victor Hugo, Ghérasim Luca, Georges Simenon). Er schreibt Prosa, Lyrik und Essays. 2017 erschienen "Die Widerspenstigkeit. Ein Märchen" sowie der Roman "Lichter als der Tag". Derzeit ist Mirko Bonné Residenzgast im Literaturhaus Lenzburg.

Manfred Papst ist Germanist, Übersetzer und Mitglied der Kulturredaktion der NZZ.

Reservation: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 044 241 42 32

Weitere Infos: www.weltlesebuehne.de, www.looren.net, www.volkshausbuch.ch

Eine Veranstaltung von Weltlesebühne, Übersetzerhaus Looren und der Buchhandlung im Volkshaus, gefördert von Pro Helvetia, ProLitteris und der Stadt Zürich.