Suche

Weltlesebhne

Bocholt | 2. Oktober 2019 | 20 – 22 Uhr
Muttersprache und Sprachheimat
Der ungarisch-deutsche Übersetzer und Schriftsteller Akos Doma.
Moderation: Barbara Engelmann
Ort: Herdings SkyLounge, Industriestr. 5, 46395 Bocholt
Eintitt: 5 / 2,50 Euro

Akos Doma, geb. 1963 in Budapest, lebt als Literaturübersetzer und Schriftsteller in Eichstätt /Bayern. Er übersetzte u.a. Werke von Sándor Márai, László F. Földényi, Péter Nádas sowie Béla Hamvas aus dem Ungarischen ins Deutsche. Für seine literarischen Arbeiten als Übersetzer und Schriftsteller wurde er vielfach mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Luise Adelgunde Victorie Gottsched Stipendium des Deutschen Übersetzerfonds und dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2012. Er war Dresdner Stadtschreiber, bekam das Prager Literaturstipendium sowie Literaturstipendien des Freistaats Bayern und des Deutschen Studienzentrums in Venedig. Sein dritter Roman "Der Weg der Wünsche" stand 2016 auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis. Im ersten Quartal 2018 war er Translator in Residence im EÜK, Straelen. 2019 ist er Stadtschreiber in Rheinsberg und arbeitet u.a. an seinem vierten Roman.

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen Bocholt 2019. In Zusammenarbeit mit der Stadt Bocholt (Integrationsbüro)

 

oben