Suche

Weltlesebhne

Jena | 30. September 2018 | 19.30 – 21 Uhr
Wie weit ist es bis ins Deutsche?
Ort: Schillers Gartenhaus, Schillergäßchen 2, 07745 Jena
Eintritt frei

Claudia Dathe – aus dem Russischen: "Glückliche Fälle" von Yevgenia Belorusez
und Bettina Bach – aus dem Niederländischen: "Tausend Väter" von Nhung Dam

 

Brunsbüttel | 30. September 2018 | 16 Uhr
China im Fokus: Zwischen Nanoforschern und Laozi
Martina Hasse liest aus ihren Übersetzungen der Romane von Liu Cixin und anderen chinesischen Autoren
Moderation: Karen Nölle
Ort: Buchhandlung Schopf (Inh. Dietrich Wienecke e.K.), Koogstraße 64, 25541 Brunsbüttel

Sinologin Martina Hasse, geboren 1961, studierte Sinologie, Kunstgeschichte und ost-asiatische Kunstgeschichte in Hamburg und auf Taiwan. Sie lebt und arbeitet in Hamburg als Sinologin, Übersetzerin und Dolmetscherin für Chinesisch und als Autorin. Hauptsächlich übersetzt sie chinesische Literatur, chinesischen Film und Fernsehen. Ihre Liebe gilt den chinesischen Bildaufschriften, chinesischer Lyrik und Malerei. Sie lebte drei Jahre auf Taiwan, ist fast jährlich in China, ist bekennende Buddhistin und lebt vegetarisch. An chinesischer Literatur übersetzte sie u. a. Mo Yan (Der Überdruss 生死疲劳, Frösche 蛙, Wenn das Blatt sich wendet 变; Mo Yans Pralle Brüste (丰乳肥臀, erscheint 2020), Chen Danyan(上海外滩的影像与传奇), Li Ang(看得见的鬼), Lung Ying-tai(银色的仙人掌)Huang Chun-ming, Jiao Guobiao, Jia Pingwa, Liu Cixin, Ji Di und Ageng, Xiong Yuqun (erscheint 2019) und Qiu Miaojin. An bekannten Literaturverfilmungen übersetzte sie z.B. solche von Liu, Zhenyun, an namhaften Filmen Wong Kar-Wais The Grandmaster, Jia Zhangkes A Touch of Sin, Wolfstotem, Lou Yes Spring Fever u. v. a. m.

Mit freundlicher Unterstützung der Buchhandlung Schopf


Bocholt | 28. September 2018 | 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
Gelebte Sprache - Übersetzen für das Theater
Lesung (Spanisch-Deutsch) und Gespräch mit Claudia Cabrera
Moderation: Barbara Engelmann
Ort: Herdings SkyLounge, Industriestraße, 46395 Bocholt
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Claudia Cabrera übersetzt Belletristik und Theaterliteratur aus dem Deutschen ins Spanische. Auf ihrer umfassenden Publikationsliste finden sich Namen wie Heiner Müller, Monika Maron, Sibylle Berg, Thomas Bernhard, Tankred Dorst, Kai Hensel, Lutz Hübner, Falk Richter, aber auch Arnold Zweig, Robert Musil und Franz Kafka. Claudia Cabrera leitet Übersetzer-Werkstätten an vielen Orten der Welt und war Anfang 2017 Translator in Residence im Europäischen Übersetzerkollegium in Straelen – sie ist eine Botschafterin in Sachen Literatur. Sie lebt in Mexiko und ist regelmäßig zu längeren Aufenthalten in Deutschland.

Barbara Engelmann arbeitet als Autorin, Dramaturgin und Übersetzerin. Sie bearbeitet literarische Vorlagen für Bühne und Hörfunk und übersetzt vor allem Theaterstücke, Lyrik und Fachtexte zu Literatur und Philosophie, schwerpunktmäßig aus dem Italienischen. Zudem ist sie auch mit praktischer Theaterarbeit aktiv – sowohl hinter als auch auf der Bühne. Sie lebt im Rheinland und in Mittelitalien.

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen Bocholt 2018. In Zusammenarbeit mit der Stadt Bocholt


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.