Suche

Weltlesebhne

Frankfurt am Main | 17. Januar 2019 | 18.30 Uhr 
Stadtleben – Stimmen aus China: SHENG Keyi 盛可以 im Gespräch mit Karin Betz (Übersetzerin)
Moderation: Nora Frisch (Drachenhaus Verlag)
Ort: Konfuzius-Institut Frankfurt am Main, Dantestraße 9, 60325 Frankfurt a. M.
Eintritt frei

In den letzten Jahren ist in China eine neue Literatur jüngerer Autorinnen zu entdecken. Eine Vertreterin dieser Richtung ist die Schriftstellerin Sheng Keyi (Jahrgang 1973), die mit weiblichem Blick die gesellschaftlichen Realitäten der chinesischen Gegenwart schildert. Ihre Texte handeln vom Leben als Frau in brüchigen Zeiten in einer Gesellschaft, in der Männer im Kampf um das Geld bestimmen und in der aufmüpfige Frauen sich nicht mehr ducken. Sheng Keyis Romane und Erzählungen provozieren durch ihre mutige, direkte Sprache und verweisen auf den Ausbruch aus weiblicher Benachteiligung.

Im Gespräch mit ihrer deutschen Übersetzerin Karin Betz und der Verlegerin Nora Frisch diskutiert SHENG Keyi über Sprachexperimente, Übersetzbarkeit, das Verhältnis von Text und Realität und was es für sie heißt, im Ausland verlegt zu werden.

Im Anschluss an die Veranstaltung lädt das KI zu einem kleinen Empfang ein.

SHENG Keyi wurde in den 1970ern in der chinesischen Provinz Hunan geboren und lebt heute in Beijing. Sie ist Verfasserin vieler Kurzgeschichten, die bereits in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Sie hat zahlreiche nationale Preise gewonnen. Sie liebt es, mit dem Klang der Sprache zu experimentieren und ist bekannt für ihre scharfe Beobachtungsgabe und nüchterne Schreibweise. Von der New York Times wurde sie als „gemächlich aufsteigender Stern“ bezeichnet.

Karin Betz studierte Sinologie, Philosophie und Politik in Frankfurt, Chengdu und Tokio und arbeitet heute hauptsächlich als Übersetzerin chinesischer und englischer Literatur, Kulturvermittlerin, Moderatorin und DJ.

Dr. Nora Frisch studierte Sinologie und Musikwissenschaften in Wien, Peking, Taipei und Heidelberg. 2010 gründete sie den Drachenhaus Verlag und verlegt chinabezogene Publikationen.

Um Anmeldung wird gebeten! (069-79823296; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. in Zusammenarbeit mit Konfuzius-Institut Frankfurt am Main

oben