Suche

Weltlesebhne

Berlin | 25. Februar 2016 | 20 Uhr
Man muss dem Skandal ins Auge blicken
Ein Pasolini-Abend mit Annette Kopetzki und Christoph Klimke
Ort: Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin
Eintritt: € 5

Annette Kopetzki liest eine Auswahl ihrer Übersetzungen seiner Gedichte, Essays und Erzählungen, in der das breite Spektrum von Pasolinis Themen und seine stilistische Experimentierfreude aufscheint. Christoph Klimke liest aus seinem jüngst erschienenen biographischen Essay: »Pier Paolo Pasolini. Dem Skandal ins Auge sehen« (Elfenbein Verlag, Berlin 2015).

Christoph Klimke veröffentlichte Lyrik, Prosa, Essays, Libretti und Theaterstücke. Der Pasolini-Kenner hat sich in mehreren Veröffentlichungen mit Pasolinis Texten und Filmen sowie mit seinem politischen Engagement und dessen unverminderter Aktualität auseinandergesetzt.

Annette Kopetzki übersetzt seit über 25 Jahren Belletristik, Lyrik und Essayistik aus dem Italienischen. Zu ihren Autoren gehören neben Pasolini u.a. auch Andrea Camilleri, Erri de Luca, Alessandro Baricco und Norberto Bobbio.

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V.

oben


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.