Suche

Weltlesebhne

Köln | 30. September 2019 | 19.30 – 21.30 Uhr
Norwegen, Island, Grönland - Die Natur und ihre Übersetzung
Lesung und Gespräch mit Paul Berf (Norwegisch), Tina Flecken (Isländisch) und Christine Ammann (Englisch)
Ort: Lengfeld'sche Buchhandlung, Kolpingplatz 1, 50667 Köln
Eintritt frei

Drei ÜbersetzerInnen lesen aus drei Büchern, die aus der Natur dreier nordischer Länder erzählen: Island, Norwegen und Grönland. Wir wollen über das speziell Nordische in der Landschaft und Sprache sprechen, über „Nature Writing“ und Übersetzung als Gratwanderung zwischen Fakten und Poesie, aber auch über die Bedeutung von literarischen Vorbildern und Recherche für die Übersetzung. Außerdem möchten wir an diesem Abend weiterführende Fragen stellen: Was ist das Faszinierende am Nature Writing? Warum ist das Genre gerade jetzt so populär? Warum gibt es im Deutschen keine Tradition des Nature Writing?

Paul Berf, geboren 1963 in Frechen bei Köln, arbeitet nach einer Buchhändlerlehre und seinem Studium der Skandinavistik, Germanistik und Anglistik in Köln und der Vergleichenden Literaturwissenschaft in Uppsala seit 1999 als freier Literaturübersetzer aus dem Schwedischen und Norwegischen. Zu den von ihm übersetzten Autoren gehören Johannes Anyuru, Karin Boye, Sigrid Combüchen, Tomas Espedal, Aris Fioretos, Karl Ove Knausgård, Selma Lagerlöf, John Ajvide Lindqvist, Ellen Mattson, Håkan Nesser, Fredrik Sjöberg, Linn Ullmann, Jerker Virdborg, Carl-Henning Wijkmark und Kjell Westö. 2005 wurde er mit dem Übersetzerpreis der Schwedischen Akademie ausgezeichnet. 2014 erhielt er den Jane Scatcherd-Preis.

Tina Flecken, geboren 1968 in Köln, studierte Skandinavistik, Anglistik und Germanistik in Köln und Reykjavík. Mehrjährige Tätigkeit als Verlagslektorin, zahlreiche Übersetzungen von Lyrik und Prosa aus dem Isländischen, u.a. von Sjón, Linda Vilhjálmsdóttir, Kristín Steinsdóttir, Andri Snær Magnason und Yrsa Sigurðardóttir.

Christine Ammann, geboren 1959 in Hannover, studierte Romanistik und Germanistik in Köln und Wien und übersetzt seit 1994 aus dem Italienischen, Englischen und Französischen, u. a. Gianluigi Nuzzi, Sophia Loren, David G. Haskell, Boris Cyrulnik. Natur und "Nature Writing" gehören zu den Schwerpunkten ihrer Übersetzungsarbeit. 2016 wurde sie mit dem Förderpreis zum Straelener Übersetzerpreis ausgezeichnet.

In Zusammenarbeit mit der Lengfeld'schen Buchhandlung. Gefördert von NORLA - Norwegian Literature Abroad und dem Kulturamt der Stadt Köln