Suche

Weltlesebhne

Freiburg | 1. Oktober 2019 | 17 – 19.45 Uhr
Gläsernes Übersetzen
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstr. 17, 79098 Freiburg im Breisgau
Eintritt frei

17 - 18.15 Uhr
Tobias Scheffel - aus dem Französischen: "Correspondance" von Albert Camus

Erst vor kurzem ist in Frankreich der Briefwechsel des langjährigen Liebespaares Albert Camus und der Schauspielerin Maria Casarès erschienen, ein Zeugnis der Zeit und Lebensdokument der beiden Künstler, das derzeit von Andrea Spingler und Claudia Steinitz (Casarès) und Tobias Scheffel (Camus) übersetzt wird.

Tobias Scheffel übersetzt seit Anfang der Neunziger Jahre Belletristik, Essays und Kinder- und Jugendliteratur aus dem Französischen, zuletzt von Véronique Bizot, Léon Werth, Pierre Lemaitre und Christophe Boltanski.

18.30 – 19.45 Uhr
Yvonne Eglinger - aus dem Englischen: "Survival. A Thematic Guide to Canadian Literature" von Margaret Atwood

Margaret Atwoods Handbuch Survival über kanadische Literatur löste bei Erscheinen in den 1970er Jahren in Kanada einigen Wirbel aus. Damals gewannen kanadische Schriftsteller an Selbstbewusstsein, und Atwood untersuchte die Motive und Strukturen, die in ihrer eigenen, noch recht jungen Nationalliteratur vorherrschten. Das Buch wird derzeit erstmals vollständig ins Deutsche übersetzt.

Yvonne Eglinger, geboren 1988, studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und arbeitet seit 2012 als Übersetzerin aus dem Englischen und Französischen.

In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Freiburg