Suche

Weltlesebühne

Frankfurt am Main | 3. Februar 2022 | 19 Uhr
Weltempfängersalon mit Übersetzerin Beate Thill - Dany Laferièrre übersetzen
Ort: Live per Zoom (hier klicken)
Eintritt online, live&frei

Weltlesebühne und Litprom e.V. laden ein zum Weltempfänger-Salon mit der Übersetzerin Beate Thill. Literaturen aus dem "Globalen Süden" nach Deutschland zu bringen, ist ein gemeinsames Anliegen – also höchste Zeit, mehr über die Arbeit der Übersetzerin zu erfahren! Ihr Autor Dany Laferrière (Haiti/Kanada) ist Dauergast auf dem "Weltempfänger": Sowohl "Ich bin ein japanischer Schriftsteller" (Herbst 2020) als auch "Granate oder Granatapfel, was hat der Schwarze in der Hand?" (Winter 2021) wurden auf der Litprom-Bestenliste empfohlen. Juror Ruthard Stäblein schreibt zum aktuellen Titel: "Das Buch strahlt heute noch durch seinen frechen Witz, die Bekenntniswut und Selbstironie eines schwarzen Autors und seinen unverfrorenen Beobachtungen bei einer Reise durch die USA." Die beiden im Wunderhorn Verlag erschienenen Romane stehen im Zentrum des Gesprächs.

Beate Thill, geboren 1952 in Baden-Baden, studierte Anglistik und Geographie. Seit 1983 arbeitet sie als literarische Übersetzerin der Sprachen Englisch und Französisch, mit dem Schwerpunkt Literatur aus "dem Süden", v. a. aus Afrika und der Karibik. Daneben arbeitet sie als Dolmetscherin, verfasst Texte zur Übersetzungstheorie und für den Rundfunk. Sie ist Übersetzerin des kongolesischen Lyrikers Tchicaya U Tam’si, des karibischen Autors Édouard Glissant, des Tunesiers Abdelwahab Meddeb und der Algerierin Assia Djebar. 2014 erhielt sie den Internationalen Literaturpreis vom Haus der Kulturen der Welt in Berlin für ihre Übersetzung des Romans "Das Rätsel der Rückkehr" von Dany Laferrière.

Marcella Melien, 1992 in Wiesbaden geboren, studierte Buchhandel / Verlagswirtschaft in Leipzig sowie Literarisches Schreiben in Hildesheim. Während des Studiums war sie Hospitantin im Feuilleton der FAZ und Herausgeberin im studentischen Verlagsprojekt "Edition Pächterhaus". 2020 war sie für den "Young Excellence Award" des Börsenblatts nominiert. Seit 2019 arbeitet sie als Literaturvermittlerin bei Litprom e.V.

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. in Zusammenarbeit mit Litprom – Literaturen der Welt e.V. Gefördert vom Deutschen Übersetzerfonds e.V.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.