Suche

Weltlesebhne

Heidelberg | 5. Dezember 2017 | 19.30 Uhr
Heidelberger Buchpremiere: Wer den Falken nicht kennt ...
Erste arabische Lesestücke mit Salim Alafenisch und Claudia Ott
Ort: Stadtbücherei Heidelberg, Poststraße 15, 69115 Heidelberg
Eintritt frei

Am besten lässt sich die jeweils fremde Sprache im Miteinander erlernen und vertiefen. Diesmal geht es um Arabisch. Kleine Geschichten, Gedichte, Witze, Kochrezepte und kalligraphisch gestaltete Sprichwörter.

Das neue Buch "Erste arabische Lesestücke", erschienen im Oktober 2017 bei dtv, erleichtert den Zugang zur fremden Kultur. Für andere ist sie vertrauter Teil ihrer Herkunft und das fernab aller politischen Schwere. Der beliebte Heidelberger Autor und Erzähler Salim Alafenisch und die bekannte 1001 Nacht-Übersetzerin Claudia Ott gestalten einen vergnüglichen Abend für alle, die spielerisch erste Schritte ins Arabische oder ins Deutsche wagen möchten.

Claudia Ott, geb. 1968, ist die vielfach preisgekrönte Übersetzerin von "Tausendundeine Nacht" (2004), die Entdeckerin und Übersetzerin der Handschriften von "Hundertundeine Nacht" (2012) sowie "Tausendundeine Nacht. Das glückliche Ende" (2016), daneben Arabistin an der Universität Göttingen und Musikerin in internationalen Ensembles orientalischer Musik. Sie ist Jury-Vorsitzende des Coburger Rückert-Preises, erhielt 2011 den Johann-Friedrich-von-Cotta-Literatur- und Übersetzerpreis der Landeshauptstadt Stuttgart und war 2013 für die Weltpremiere von "Hundertundeine Nacht" für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie "Übersetzung" nominiert.

Salim Alafenisch, geb. 1948 in Palästina als Sohn eines Beduinenscheich, lernt mit 14 Jahren lesen und schreiben, studiert in London und Heidelberg Soziologie, Ethnologie und Psychologie, lebt heute als freier Autor und Geschichtenerzähler in Heidelberg. Seine literarischen Vorbilder heißen Al Mutanabbi, Taufiq el Hakim, Ahmed Shauqi, daneben Johann Wolfgang von Goethe, Hermann Hesse und Thomas Mann. 9 Bücher hat er bislang verfasst, darunter "Der Weihrauchhändler"(1988 ), "Die acht Frauen des Großvaters" und "Das Kamel mit dem Nasenring" (1990), "Das versteinerte Zelt"(1993), "Amira, Prinzessin der Wüste" (1994)," Die Nacht der Wünsche" (1996) und "Die Feuerprobe" (2007).

In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Heidelberg und den Freunden arabischer Kunst und Kultur e. V.