Suche

Weltlesebhne

Sulzbach-Rosenberg | 5. November 2014 | 20 Uhr
„Wir müssen uns unsere Geschichten erzählen”
Die Ukraine, Deutschland und die Rolle der Übersetzer

Lesung und Gespräch mit Claudia Dathe und Jurko Prochasko
Moderation: Olga Radetzkaja

Ort: Literaturhaus Oberpfalz
Rosenberger Straße 9
92237 Sulzbach-Rosenberg

Berlin | 30. September 2014 | 13.00 - 16.30 Uhr
HIERONYMUSTAG 2014 - gläserner übersetzer

13.00 – 14.30 Uhr:
Patricia Klobusiczky – aus dem Französischen:
»Le Sel sur la plaie« von Jean Prévost

15.00 – 16.30 Uhr:
Heike Flemming – aus dem Ungarischen:
»Esti« von Péter Esterházy

Ort: Staatliche Museen zu Berlin, Kulturforum, Zentrale Eingangshalle, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin


Berlin | 30. September 2014 | 16.00 - 19.30 Uhr
HIERONYMUSTAG 2014 - gläserner übersetzer

16.00 – 17.30 Uhr:
Andreas Jandl – aus dem Englischen:
»Hier könnte das Ende der Welt sein« von John Corey Whaley

18.00 – 19.30 Uhr:
Leila Chammaa – aus dem Arabischen:
»Als schliefe sie« von Elias Khoury

Ort: Zentral- und Landesbibliothek Berlin - Amerika-Gedenkbibliothek, Salon, Blücherplatz 1, 10961 Berlin


Berlin | 30. September 2014 | 19.00 - 21.00 Uhr
HIERONYMUSTAG 2014 - gläserner übersetzer

Bernhard Robben – aus dem Englischen:
»Aufstieg und Fall großer Mächte« von Tom Rachman

Ort: Dussmann das KulturKaufhaus, Friedrichstraße 90, 10117 Berlin

Frankfurt a. M. | 30. September 2014 | 10.30 - 12.00 Uhr
gläserner übersetzer

Birgit Schmitz – aus dem Englischen:
»Love And Other Foreign Words« von Erin McCahan

Ort: Bibliothekszentrum Sachsenhausen, Hedderichstraße 32, 60594 Frankfurt a. M.

Wir beginnen den Hieronymustag im Bibliothekszentrum Sachsenhausen, wo die Übersetzerin Birgit Schmitz als „Gläserne Übersetzerin von 10:30-12:00 aus dem Jugendbuch „Love And Other Foreign Words“ von Erin McCahan aus dem Englischen übersetzt. Mit dabei sein wird eine Frankfurter Schulklasse, die der Übersetzerin bei der Arbeit zusieht und sie mit ihr diskutiert. Jeder ist eingeladen, sich auf den Dialog mit der Übersetzerin und dem Text einzulassen.

Birgit Schmitz ist Übersetzerin aus dem Englischen und Französischen, PR-Texterin und Lektorin. Sie hat Theater- Film und Medienwissenschaften studiert und ist zudem eine erfahrene Dramaturgin. Für ihre Übersetzungen wurde sie bereits mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zu den von ihr übersetzten Autoren gehören Julie Cross und Vikki Wakefield. Der Roman „Love And Other Foreign Words“ wird voraussichtlich unter dem Titel „Liebe und andere Fremdwörter“ 2015 bei S. Fischer Jugendbuch erscheinen.

Kooperationspartner: Bibliothekszentrum Frankfurt Süd, VdÜ


Frankfurt a. M. | 30. September 2014 | 16.00 - 18.00 Uhr
gläserner übersetzer

Angela Plöger – aus dem Finnischen:
»Wildauge« von Katja Kettu

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt a. M.

In der Zentralbibliothek wird von 16 – 18 Uhr Angela Plöger als »Gläserne Übersetzerin« Einblicke ins Übersetzen und in das Gastland der Buchmesse Finnland vermitteln. Dazu bringt sie »Wildauge« von Katja Kettu mit, einen wuchtigen, wortgewaltigen, schwierigen und doch höchst einfühlsamen Roman über eine fatale Liebe zwischen einem SS-Offizier und einer Hebamme im Sommer 1944 in Lappland.

Angela Plöger studierte Finno-Ugristik, Slawistik und Phonetik in Berlin, Budapest, Helsinki und promovierte an der Uni Hamburg zum Dr. phil. Nach Lehrtätigkeiten in Helsinki arbeitete sie als freie Journalistin für deutsche und finnische Zeitungen sowie für den Rundfunk, 1973 hat sie mit der Übersetzung von Belletristik begonnen, eine Leidenschaft, die sie seitdem nicht mehr losgelassen hat. Übersetzte Autoren u.a.: Leena Lander, Anja Snellman, Sofi Oksanen, Katja Kettu, Pasi Jääskeläinen Dramen von u.a.: Laura Ruohonen, Juha Jokela, Aki Kaurismäki, Pirkko Saisio, Mikko Roiha, Sofi Oksanen. Und wer dann Lust auf Buch und Autorin bekommen hat – am Ende der Veranstaltung werden einige Exemplare von »Wildauge« verlost und die Autorin wird im Rahmen der Buchmesse vom 7.-9. Oktober in Frankfurt sein und aus ihrem Werk lesen.

Kooperationspartner: Zentralbibliothek Frankfurt, VdÜ, Galiani-Verlag, Robert-Bosch-Stiftung


Frankfurt a. M. | 30. September 2014 | 18.00 - 22.45 Uhr
FILMVORFÜHRUNG

18.00 - 19.30 Uhr:
»Die Frau mit den 5 Elefanten« von Vadim Jendreyko

Eintritt 7 Euro / 5 Euro ermäßigt

GLÄSERNER ÜBERSETZER

19.45 - 20.45 Uhr:
Andrea Kirchhartz untertitelt live den Kurzfilm »MIDDAY CRISIS – FIVE EASY PIZZAS«. Mit Diskussion.

Eintritt frei

FILMVORFÜHRUNG

20.45 - 22.45 Uhr:
»Coeurs« von Alain Resnais. Mit Untertiteln von A. Kirchhartz.

Eintritt 7 Euro / 5 Euro ermäßigt

Ort: Deutsches Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt a. M.

In den Abend des Übersetzertages geht es im Deutschen Filmmuseum mit drei Veranstaltungen, die sich der Untertitelung und dem Übersetzen widmen. Wir beginnen um 18 Uhr mit der Vorführung eines Portraits der bekannten, 2010 verstorbenen Kollegin Swetlana Geier. »Die Frau mit den 5 Elefanten« gewährt intensive Einblicke in Leben und Arbeit einer der bedeutendsten Übersetzerinnen russischer Literatur. Um 19:45 wird Andrea Kirchhartz sich als »Gläserne Übersetzerin« beim Untertiteln eines englischsprachigen Kurzfilms über die Schulter schauen lassen und gern alle Fragen zu dieser besonderen Art des Übersetzens beantworten. Das Publikum ist wie immer herzlich eingeladen, sich mit Vorschlägen und Anregungen zu beteiligen.

Andrea Kirchhartz hat Germanistik, Theater-, Film- u. Fernsehwissenschaften in Köln und Filmwissenschaften in Paris studiert und arbeitet nach Jahren in diversen Filmberufen seit sechzehn Jahren als Filmübersetzerin für Untertitel, Voice-over oder Synchron, sie führt Regie bei Sprachaufnahmen, übersetzt Drehbücher, filmwissenschaftliche Aufsätze und Sachbücher und dolmetscht auf Symposien und Kongressen oder bei Dreharbeiten. Im Anschluss wird Alain Resnais’ »Cœurs« (Untertitel Andrea Kirchhartz) gezeigt. Der Film von 2006 basiert auf Alain Ayckbourns Theaterstück »Private Fears in Public Places« und zeichnet ebenso poetisch wie ein wenig melancholisch die (manchmal anrührend hilflosen) Versuche von drei Männern und drei Frauen in Paris nach, dem Alleinsein zu entfliehen und die Liebe zu finden.

Kooperationspartner: Deutsches Filmmuseum

Freiburg | 30. September 2014 | 15.00 - 18.00 Uhr
gläserner übersetzer

15.00 – 16.30 Uhr:
Tobias Scheffel – aus dem Französischen:
»Les Sangliers« von Véronique Bizot

16.30 – 18 Uhr:
Maja Ueberle-Pfaff – aus dem Englischen:
»Land of the Golden Apple« von Eve Makis

Ort: Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, 79098 Freiburg

Lernen Sie die Arbeit und Kunst der Literaturübersetzer kennen und schauen Sie ihnen beim Feilen am Text über die Schulter. Mittels Projektion können Sie live mitverfolgen, wie eine literarische Übersetzung entsteht, welche Schwierigkeiten sich dabei ergeben und wie diese gelöst werden können. Fragen und aktives Mitwirken sind willkommen! Folgende Übersetzerinnen und Übersetzer können Sie bei der Arbeit erleben:

Tobias Scheffel, geboren 1964. Stammt aus Frankfurt am Main, hat Romanistik und Geschichte studiert, lebt in Freiburg und übersetzt seit fast fünfundzwanzig Jahren französischsprachige Literatur für Erwachsene und Kinder – unter anderem Werke von Robert Bober, Georges Perec, Fred Vargas, Marie-Aude Murail und Véronique Bizot (letztere zusammen mit Claudia Steinitz).
Aktuell arbeitet er an der Übersetzung von »Les Sangliers«, einem Band mit Erzählungen von Véronique Bizot, die im kommenden Frühjahr im Steidl Verlag erscheinen

Maja Ueberle-Pfaff, Studium der Anglistik, Geschichte und Filmtheorie in Freiburg, Nottingham und Berkeley, lebt seit vielen Jahren in Freiburg und übersetzt aus dem Englischen und Französischen – unter anderem Werke von Mark Twain, Alice Walker, Gore Vidal, Azar Nafisi und Ingrid Betancourt.
Aktuell arbeitet sie an der Übersetzung des Romans »Land of the Golden Apple« von Eve Makis, in dem die Autorin Eindrücke und Erfahrungen verarbeitet, die sie als Journalistin und Interviewerin im ländlichen Zypern gewonnen hat.

Eine Veranstaltung des Literaturbüros Freiburg, der Stadtbibliothek Freiburg und der Weltlesebühne.

Heidelberg | 30. September 2014 | 10.45 - 18.30 Uhr
Mit Übersetzern übersetzen

Auf der Neckarfähre lesen:

Amparo Völk und Stephan Egghart aus »Florencia auf dem Amazonas« von D. Catán / M. Fuentes-Berain
(Abfahrt 10.45 uhr)

Holger Fock und Sabine Müller aus »Straße der Diebe« von Mathias Énard
(Abfahrt 11.45 uhr)

Angela Tschorsnig aus »Ermittlungen im Landesinnern« von Driss Chraïbi
(Abfahrt 12.45 uhr)

Regina Keil-Sagawe aus »Nomade« von Youssouf Amine Elalamy
(Abfahrt ab »Stadthalle« 13.51 uhr)

Juliane Gräbener-Müller aus »Error« von Neal Stephenson
(Abfahrt 14.45 uhr)

Willy Zurbrüggen aus »Gran Sol« von Ignacio Aldecoa
(Abfahrt 15.45 uhr)

Kathrin Razum aus »Horatios Schatten« von Barry Unsworth
(Abfahrt 16.45 uhr)

Sabine Giersberg »Von den Ghostwritern der Weltliteratur«. Eine Textcollage.
(Abfahrt 17.45 uhr)

Ort: Heidelberg, Neckarfähre »Liselotte von der Pfalz«

Abfahrt jeweils von der Anlegestelle »Alte Brücke«,
Ausnahme 13.51 Uhr von der Anlegestelle »Stadthalle«

Unter dem Motto „Mit ÜberSETZERN ÜBERsetzen“ kann das Publikum im historischen Fährschiff „Liselotte von der Pfalz“ auf dem Neckar einen Tag lang auf Tuchfühlung mit Übersetzerinnen und Übersetzern aus dem Englischen, Französischen, Spanischen, Portugiesischen …. gehen – und Kollegen aus Dublin, Edinburgh oder Krakau, künftigen Partnerstädten im Netzwerk der Cities of Literature.


Heidelberg | 30. September 2014 | 19.00 - 21.00 Uhr
»Die Welt war schneller als die Worte«

Mit Übersetzern auf Tour
Mit Judith Arlt und Helga Pfetsch
Moderation: Regina Keil-Sagawe

im Rahmen des Projekts „Heidelberg – Unesco-City of Literature“

Judith Arlt ist gebürtige Schweizerin, Übersetzerin, Stipendiatin der Villa Decius (Krakau), studierte Polonistin und Autorin nicht zuletzt eines historischen Romans, der in Krakau wurzelt. Sie spricht über ihre Erfahrungen als Übersetzerin, Literatin, Kulturmittlerin zwischen Polen und Deutschland.

Helga Pfetsch, preisgekrönte Toni-Morrison-Übersetzerin und Ex-Vorsitzende des VdÜ (Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke), ist die Herausgeberin des Bandes »Souveräne Brückenbauer«, der vor kurzem anlässlich des 60-jährigen Bestehens des VdÜ erschienen ist.

Ort: Heidelberg, Neckarfähre »Liselotte von der Pfalz«, Abfahrt von der Anlegestelle »Alte Brücke«

Hamburg | 30. September 2014 | 18.00 Uhr
gläserner übersetzer

Daria Biagi, Fabrice Ricker und Wladimir Padrós Casalins übersetzen den Comic »Prototyp« von Ralf König live und parallel ins Italienische, Französische und Spanische

Ort: Instituto Cervantes (Chile-Haus), Fischertwiete 1, 20095 Hamburg

Drei Ralf-König-Comic-Übersetzer aus Italien, Frankreich und Spanien werden gleichzeitig live ein paar Comicseiten (oder auch nur ein paar Bildtexte) übersetzen und anschließend über die speziellen kulturellen, sprachlichen und sonstigen Schwierigkeiten reden.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Hamburg und den Französischen, Italienischen und Spanischen Kulturinstituten in Hamburg.

Leipzig | 30. September 2014 | 13.00 - 14.30 Uhr
gläserner übersetzer

Maria Hummitzsch – aus dem Englischen:
»Things I Have Done and Cannot Undo« von Shani Boianjiu

Ort: Deutsche Nationalbibliothek, Deutscher Platz 1, 04103 Leipzig

Leipzig | 30. September 2014 | 20.00 Uhr
gläserner übersetzer

Maria Hummitzsch – aus dem Englischen:
»Things I Have Done and Cannot Undo« von Shani Boianjiu

Ort: Café Tabori am Theater der Jungen Welt, Lindenauermarkt 21, 04177 Leipzig

Maria Hummitzsch, Übersetzerin aus dem Portugiesischen und Englischen, wird die unveröffentlichte Erzählung »Things I Have Done and Cannot Undo« der israelischen Autorin Shani Boianjiu (»Das Volk der Ewigkeit kennt keine Angst«) live vor dem Publikum übersetzen. Die Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. zum Hieronymustag findet an zwei ganz verschiedenen Orten in Leipzig statt: Um 13 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek, mit deren Kooperation sie organisiert wurde, und um 20 Uhr im Theatercafé Tabori am Lindenauer Markt.

Eine Veranstaltung in Kooperation des Weltlesebühne e. V. und der Deutschen Nationalbibliothek.

Köln | 30. September 2014 | 12.00 - 18.00 Uhr
gläserner übersetzer

Peter Klöss, Pauline Kurbasik, Dorothee Merkel, Sabine Müller, Heike Reissig, Jutta Wurm u.a.
arbeiten an Übersetzungen aus dem Italienischen, Englischen, Französischen und Indonesischen

Ort: Lengfeld’sche Buchhandlung, Kolpingplatz 1, 50667 Köln


Köln | 30. September 2014 | 19.30 Uhr
die stimme des übersetzers

Podiumsgespräch mit Gundula Schiffer (Hebräisch), Larissa Bender (Arabisch) und Sabine Müller (Indonesisch)
Moderation: Achim Wurm

Ort: Lengfeld’sche Buchhandlung, Kolpingplatz 1, 50667 Köln

In beiden Schaufenstern der Lengfeld'schen Buchhandlung, die aus zwei nebeneinanderliegenden Ladenlokalen besteht, sitzt den ganzen Tag über je ein Übersetzer zwischen den ausgelegten Büchern (nach Möglichkeit Übersetzungen!). Beide übersetzen denselben Text. Im Laufe des Tages wird aus dem Arabischen, dem Hebräischen, dem Indonesischen, dem Tibetanischen, dem Englischen und dem Italienischen übersetzt. Das Laufpublikum wird durch die ungewohnte/bewegliche „Deko“ angeregt, stehenzubleiben, sich zu wundern und im Idealfall die entstehenden Übersetzungen zu vergleichen und zu diskutieren: Welche Version erscheint gelungener, und warum? Habe ich eine andere/bessere Idee? Am Abend (19.30-21.30 Uhr) Podiumsgespräch zum Thema: Die Individualität der Stimme des Übersetzers.

Kunststiftung NRW

Zürich | 30. September 2014 | 18 Uhr
Gläserne Übersetzer zu Gast im Literaturhaus Zürich
Sonderveranstaltung zum Internationalen Übersetzertag am 30. September

Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Eintritt gratis

Vor der Veranstaltung im sogar theater können Sie hier Dorothea Trottenberg und Ulrich Blumenbach von 18 bis 19 Uhr beim Übersetzen live über die Schulter schauen. Mittels Projektion kann der Originaltext und die entstehende Übersetzung mitgelesen werden. So können Sie unmittelbar verfolgen, welche Schwierigkeiten sich beim Übersetzen ergeben und selbst beim Finden von Lösungen behilflich sein. Mit anschließendem Apéro.
Weitere Infos: www.literaturhaus.ch

Ulrich Blumenbach, geb. 1964 in Hannover, arbeitet seit 1993 als literarischer Übersetzer aus dem Englischen und hat Autoren wie Stephen Fry, Jack Kerouac, Anthony Burgess und Jonathan Lethem ins Deutsche gebracht. Für die Übersetzung von David Foster Wallace’ Roman "Infinite Jest" (dt. "Unendlicher Spaß") wurde er mit dem Übersetzerpreis der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung und dem Übersetzerpreis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet.
Dorothea Trottenberg, studierte Slawistik in Köln und Leningrad, arbeitet als Bibliothekarin an der Universitätsbibliothek Basel und als freie Übersetzerin klassischer und zeitgenössischer russischer Literatur, u. a. von Iwan Bunin, Lev Tolstoj, Elena Chizhova, Viktor Pelevin, Vladimir Sorokin. Auszeichnungen: Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis (2007), Werkbeitrag Literatur des Kantons Zürich (2011), Paul-Celan-Preis (2012).

Eine Veranstaltung von Weltlesebühne, Übersetzerhaus Looren und Literaturhaus Zürich, gefördert von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Zürich | 30. September 2014 | 20.30 Uhr
Bond. Jakob Bond.
Filmuntertiteln mit Claudia Bodmer und Karin Leoni-Meier

Moderation: Mladen Jandrlić
Ort: sogar theater, Josefstr. 106, 8005 Zürich
Eintritt CHF 22.- | diverse Ermäßigungen

Das Untertiteln von Filmen ist eine Herausforderung: Bei beschränkten Platz- und Zeitverhältnissen sind kurze und verständliche Dialoge gefragt, die Diktion der Sprecher sowie visuelle und akustische Elemente wollen berücksichtigt werden. Die Übersetzerinnen Claudia Bodmer und Karin Leoni-Meier erzählen und führen ihre Arbeitsweise auch gleich an konkreten Filmsequenzen vor.

Claudia Bodmer hat in Zürich Anglistik studiert und arbeitet als freischaffende Übersetzerin mit Schwergewicht Untertitelung. Seit 2014 ist sie Teil des ersten Teams für Audiodeskription in Schweizerdeutsch.
Mladen Jandrlić wurde 1959 in Jugoslawien geboren. Er hat in Zagreb, Münster und Mexico City Germanistik, Hispanistik und Allgemeine Literaturwissenschaft studiert. An der Schule für Angewandte Linguistik in Zürich leitet er die Lehrgänge Literarisches Schreiben und Drehbuchschreiben und ist Dozent für Literaturübersetzen und kreatives Schreiben. Unter dem Namen Karl Rühmann schreibt er Kinderbücher, die in viele Sprachen übersetzt worden sind.
Karin Leoni-Meier ist Übersetzerin und Filmuntertitlerin aus dem Englischen, Französischen und Italienischen inklusive Tessiner Dialekt. Sie ist Mitinhaberin des Übersetzungsbüros Mediamix.3 in Lugano, das auf Bearbeitungen von Dokumentar- und Spielfilmen für Kino und Fernsehen spezialisiert ist.

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne und des Übersetzerhauses Looren im sogar theater, gefördert von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und der Stiftung Kulturfonds der ProLitteris.

Berlin | 19. September 2014 | 9.00 - 17.00 Uhr
Die Literaturübersetzer – Künstler im Auftrag

Ort: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
Unter den Linden 78
10117 Berlin

Berlin | 6. Juni 2014 | 20 Uhr
Fisch im Ohr, Welt im Kopf
Das Abenteuer des Übersetzens

Ein Podiumsgespräch mit David Bellos (Übersetzer und Autor), Silvia Morawetz (Übersetzerin), Daniel Loayza (Übersetzer)
Moderation: Frank Heibert (Übersetzer)

Ort: Literarisches Colloquium Berlin
Am Sandwerder 5, 14109 Berlin
Eintritt frei

"Sprachwandeln – Düsseldorfer Tage zur Kunst des Übersetzens" der Kunststiftung NRW:
Düsseldorf | 22. Mai 2014 | 19.00 Uhr
Der Gläserne Übersetzer

Peter Klöss und Jutta Wurm arbeiten live an einem Band der Jugendbuchserie Night School von C. J. Daugherty

Ort: Düsseldorf, Haus der Universität
Schadowplatz 14 (3. Stock)
Eintritt frei

Köln 28. März 2014 20.00 Uhr
Graphic Novels – Neuland für ÜbersetzeR?
Die Übersetzerinnen Anja Kootz und Gundula Schiffer diskutieren mit Christopher Bünte (Egmont Graphic Novels).
Moderation: Larissa Bender

Ort: Lengfeldsche Buchhandlung
Kolpingplatz 1, 50667 Köln
Eintritt frei

Leipzig | 14. März 2014 | 19 Uhr
Weltlesebühne auf der Leipziger Buchmesse
Wenn das Original zwei sind
Arno Camenisch übersetzen in der viersprachigen Schweiz

Mit Roberta Gado und Camille Luscher
Gespräch und Lesung auf Deutsch, Französisch und Italienisch. Moderation: Claudia Steinitz

Ort: Fürstenzimmer UB Leipzig
Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig
Eintritt frei

Zürich | 3. März 2014 | 20.30 Uhr
Die Musik macht den Ton
Die Übersetzerin Gabriela Zehnder und der Übersetzer Johannes Honigmann über die Musikromane von Étienne Barilier und Alain Claude Sulzer
Moderation: Ruth Gantert.

Ort: sogar theater, Josefstr. 106, 8005 Zürich
Eintritt 22.– CHF, diverse Ermässigungen

Weltlesebühne im Literaturhaus Berlin 
Berlin | 29. Januar 2014 | 20 Uhr
Den Toten Name und Stimme geben
– Vielstimmigkeit in Roman und Übersetzung

Ein schwedischer Dokumentarroman über das jüdische Getto in Łódź, ein italienischer Roman über ein Roma-Lager im heutigen Italien

Mit Gisela Kosubek und Maja Pflug
Moderation: Martina Kempter

Ort: Literaturhaus, Großer Saal
Fasanenstr. 23, 10719 Berlin
Eintritt 5 / 3 Euro

oben