Suche

Weltlesebhne

Köln | 23. Oktober 2016 | 18 Uhr
Die Weltlesebühne zu Gast bei "Tu etwas Mond an das, was du schreibst"
Ort: TAS Theater am Sachsenring, Sachsenring 3, 50677 Köln
Eintritt: 10/8 Euro

Götter des Gemetzels: Eine ganz besondere Ausgabe der Literaturshow im TAS

In der Reihe "Tu etwas Mond an das, was du schreibst", zu der Gerlis Zillgens regelmäßig ins Kölner TAS bittet, geht es diesmal um die Kunst des Übersetzens. Und ums Theater. Übersetzer/in, Schauspieler und Regisseur begegnen sich zu Lesung, Spiel und Gespräch.

Der Profi: Frank Heibert lebt in Berlin. Seit 1983 ist er Literatur- und Theaterübersetzer aus dem Englischen, Französischen, Italienischen und Portugiesischen. Er ist einer der Übersetzer des von Joe Knipp am TAS inszenierten Yamina-Reza-Stücks "Gott des Gemetzels". Zu den zahlreichen von ihm übersetzten Autoren zählen Don DeLillo, Richard Ford, William Faulkner, Amos Oz, Tobias Wolff, George Saunders, Raymond Queneau, Boris Vian, u.v.a. 2012 erhielt er den Heinrich-Maria-Ledig- Rowohlt-Übersetzerpreis für sein Gesamtwerk, 2013 den Hieronymus-Ring (von Karin Krieger) und 2016 den Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis. (www.frank-heibert.de)

Die Newcomerin: Gundula Schiffer lebt als Literatin und Übersetzerin aus dem Hebräischen, Französischen und Englischen in Köln. Sie studierte Komparatistik, Kunstgeschichte und Philosophie in München und widmete sich anschließend der hebräischen Sprache und Literatur, u.a. an der Hebräischen Universität in Jerusalem. 2014 erhielt sie für die Arbeit an Lea Goldbergs Roman Verluste – Antonia gewidmet das erste Nachwuchsstipendium für Literaturübersetzer der Kunststiftung NRW. (www.gundula-schiffer.de)

Richard Hucke, Schauspieler und Radiosprecher, spielt und spricht Übersetzungen von Frank Heibert und Gundula Schiffer, u.a. aus "Gott des Gemetzels" von Yasmina Reza.

Joe Knipp, Regisseur und Theaterleiter, unterhält sich mit Frank Heibert und Gundula Schiffer.

Gastgeberin: Gerlis Zillgens (www.zillgens.de)

Moderation: Frank Heibert

www.tuetwasmond.com
Kartenvorbestellung: 0221/315 015

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Weltlesebühne.
Gefördert von: Robert Bosch Stiftung, Kulturamt der Stadt Köln, Landschaftsverband Rheinland (LVR) und Kunststiftung NRW.